Rautenberg - Partner
Wasser und Coaching
Über unsDas TeamDiensteProdukteKontaktieren Sie unsImpressumPartner Links

Produkte
Hier werden nach und nach einige Informationen und Produkte aus dem Vertrieb zur Gesundheitserhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit eingestellt.


Thema 1 Gesundes Trinkwasser

              > Vorträge zum Leitungs- und Mineralwasser.

              > Trinkwasser-Filter und Trinkwasser-Reinigungsanlagen mobil und Festinstallation
                 vom einzelnen Wasserhahn, bis zur Großanlage für Mehrfamilienhäuser, Hotels,
                 Kliniken und Industrie.

              > Trinkwasser-Flaschen aus Copolyester Tritan (BPA-freier Kunststoff)
                 Lebensmittelechte und geschmacksneutrale Flasche, wie im Klinikbereich
                 eingesetzt
   
              > In Kürze werden auch Kohlensäure-Sprudler in das Programm aufgenommen.
                 Immer mehr Menschen filtern ihr Trinkwassser und sparen viel Geld, da sie kein 
                 Mineralwasser mehr kaufen. (Stand 4.7.2012)

Thema 2 Gesunde Ernährung

              > Himalya Kristallsalz

              > Vitalstoffe für Zellenergie mit hoher Bioverfügbarkeit und patentiertem Nährstoff-
                 Transport-Konzept.
                 Erfolgreich eingesetzt von Sportverbänden, Leistungssportlern und Olympia-
                 Medaillien-Gewinnern sowie gesundheitsbewussten Menschen, die Ihre Gesundheit
                 erhalten oder wieder herstellen wollen.

                 Involviert sind Sportmediziner, Ernährungsmediziner, Ernährungswissenschaftler,
                 das Schweizer Vitamininstitut, die Sporthochschule Köln u.v.m.

Thema 3 Regeneration, Entspannung

                 Physiotherapeutische Ansätze, in Firmen die Krankenstände
                 durch Prävention und BGM (Betriebliches Gesundheits Management) deutlich zu                       
reduzieren, mit dem Ziel, Personalkosten zu senken.
  


Scrollen Sie zu dem Thema Ihres Interesses nach unten.

 

Gesundes Trinkwasser (mein Lieblingsthema)

_____________________________________________________________

19.07.2012

Die Berichte und Dokumentationen über die wirkliche Situation des deutschen Trinkwassers häufen sich immer weiter.

Dennoch glauben die meisten Bürger den offiziellen Stellen mehr, als den Professoren und Laboren. Die Fakten werden verdrängt. Kaum einer ist scheinbar bereit selbst zu handeln und die Gesundheit für seine Familie durch Nano- oder Ultrafiltration in die Hand zu nehmen.

Der Link verweist nur auf einige der letzten Sendungen im ZDF.

Mit dem Thema kann ich Tage füllen.

Alle erschreckenden Berichte über das Trinkwasser finden Sie hier in der Mediathek:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/suche/trinkwasser/1

Gerne berate ich Sie über die technischen Möglichkeiten zur Abwendung

_____________________________________________________________

12.7.2012
Warum eigentlich nur Gesundheit für Menschen?

Gesundes Trinkwasser betrifft auch Hunde, Katzen usw.

Nun biete ich auch bei Tierarztpraxen, Hundevereinen, Tiergeschäften, Züchtern etc. Informationsgespräche und Vorträge an. 
Dazu gibt es Telefonate, Mails, Besuche und Aushänge.

Der nächste Vortrag ist in einem Hundeladen in Bergsich Gladbach geplant.

Denken auch Sie an Ihre Tier

____________________________________________________________

11.07.2012

Trinkwasser und Kosten

Gestern hatte ich ein interessantes Gespräch mit dem Laborleiter eines Trinkwasser-Versorgers.

Ein Thema war die Tatsache, dass immer noch fast alle Menschen glauben, das Mineralwasser besser sei, als Leitungswasser.

Viele Berichte im TV und aus Laboren bringen das Mineralwasser und Tafelwasser jedoch immer wieder in die Negativ-Schlagzeilen.

FoodWatch ließ in vielen Laboren ca. 600 Mineralwasser testen. Stiftung Warentest untersuchte vor einigen Tagen ebenfalls viele Sorten.

Die Ergebnisse waren von nicht erfreulich bis gesundheitsgefährdend.

Dazu wird zum Einkaufen Sprit verfahren, Kisten werden geschleppt, das Plastik schadet der Umwelt. Durch die Abfüllung und den Transport wird ebenfalls die Umwelt belastet.

Der Laborleiter sagte, sein Wasserwerk liefert 1 Kubikmeter / 1.000 Liter für 0,52 Cent an die Kommunen. Billiges Mineralwasser kostet im Supermarkt ca. 0,19 Euro pro Liter! Was zahlen Sie an Ihrem Ort für         1 Kubikmeter Wasser und was geben Sie für Ihr Mineralwasser aus? Rechnen Sie mal nach.

Filtern Sie Ihr Leitungswasser mit zuverlässigen Filtermöglichkeiten zu Hause, sparen Sie Geld, sprudeln Sie es auf, wenn Sie Kohlensäure mögen und leben Sie gesünder.

Ich berate Sie gerne.

____________________________________________________________

10. Juli 2012

Schon wieder trifft die Trinkwasserverunreinigung eine ganze Region

Erfurter Stadtwerke warnen vor Bakterien im Trinkwasser
10.07.2012, 11:36 Uhr | dapd
Nach dem Fund von Bakterien hat die Thüringer Fernwasserversorgung vor dem Verzehr von Trinkwasser direkt aus dem Hahn in
der Landeshauptstadt Erfurt und Umgebung gewarnt. Bei Routinekontrollen sind im Versorgungsgebiet der ThüringenWasser
(ThüWa) am Montag E. Colibakterien (Darmkeime) gefunden worden, wie ein Sprecher der Stadtwerke in Erfurt sagte. Die Keime
seien ein Indikator für eine Verunreinigung des Wassers.
Die Gesundheitsämter von Erfurt und Sömmerda erließen daraufhin für die etwa 230.000 Betroffenen im Versorgungsgebiet der
ThüWa vorsorglich ein sogenanntes Abkochgebot. Bis auf Widerruf dürfe Wasser nur im abgekochten Zustand verzehrt werden.
Vorläufig werde die Chlordosierung auf 0,2 Milligramm pro Kubikmeter erhöht, hieß es weiter. Normalerweise sei kein Chlor im
Wasser, der Höchstwert seien 0,3 Milligramm. Dadurch könne es zu Geruchsbildung im Wasser kommen.
E. Colibakterien sind Indikator für Verunreinigung
Das Wasser muss mindestens fünf Minuten sprudelnd gekocht werden, um es unbedenklich nutzen zu können. Elektrische
Wasserkocher reichten dafür nicht aus, ebenso wenig Kaffeemaschinen, sagte Gerrit Hesse vom Gesundheitsamt Erfurt. Das
Abkochgebot sei eine verpflichtende Vorsorgemaßnahme. Auch Zähneputzen sollte man nicht mit Leitungswasser. Zum Duschen
und Baden oder zur Nutzung im Haushalt könne es indes ohne Einschränkungen verwendet werden. Von den Regelungen sind
die gesamte Landeshauptstadt sowie die Gemeinden des Trinkwasserzweckverbandes Erfurter Becken betroffen.
Die E. Colibakterien waren am Montagnachmittag in sieben Hochbehältern gefunden worden, in denen das Wasser der
Fernversorgung in die Nahversorgung umgeleitet wird. Die Bakterien selbst seien nicht schädlich, "aber sie sind ein starker
Indikator für eine mögliche Verunreinigung", sagte Hartmut Willmitzer. Der Biologe ist für die Trinkwasserqualität der
Fernwasserversorgung zuständig.
Vor allem ältere Menschen betroffen
Falls dennoch Wasser getrunken werde, könne es im schlimmsten Fall zu starkem Durchfall kommen, sagte Hesse. Gefährlich
sei es vor allem für ältere Menschen oder Menschen mit einem geschwächten Immunsystem. Krankenhäuser seien deshalb
bereits informiert worden. Für die E. Colibakterien gelte ein Nullschwellenwert, gemessen wurde eine Konzentration von 10. Dies
bedeutet nach Angaben der Stadtwerke zehn Bakterien pro 100 Milliliter.
Die starken Niederschläge der vergangenen Tage könnten der Auslöser für die Verunreinigung und die Bakterien im Trinkwasser
sein, sagte Willmitzer. Die Ursache sei allerdings noch nicht gefunden. Das Abkochgebot gilt daher bis Donnerstag (12. Juli,
18.00 Uhr). Bis dahin werde auch in angrenzenden Regionen zusätzlich kontrolliert.
Für Bürgerinformationen wurde unter der Nummer 0361 - 51113 eine Hotline eingerichtet.

_____________________________________________________________

09. Juli 2012

Wasser und Salz – Bausteine des Lebens

Menschen bestehen zu über 70% aus Wasser.

Dr. Wilhelm Schüssler erbrachte vor über hundert Jahren den Beweis, dass die Asche, die bei der Verbrennung von menschlichen Leichen übrig bleibt, nichts anderes, als die Salze sind, aus denen ein Mensch besteht.

Das Leben beginnt in der Gebärmutter, im Fruchtwasser, in einer 37 Grad warmen einprozentigen Wasser-Salz-Lösung. Dies ist die sogenannte Sole.

Unser Gehirn besteht zu über 90 Prozent aus Wasser.

Blut und Tränen eines Menschen sind eine einprozentige Salzlösung.

Erstaunlicherweise identisch mit der Konzentration des Urmeeres, aus dem alles Leben entstand.

Unser Gehirn kann ohne Salz keinen Gedanken fassen.

Altern ist ein Austrocknungsprozess.

Aus dem Buch von Frau Dr. Barbara Hendel „Gesund & fit mit Wasser und Salz entnommen.

 

__________________________________________________________

9.Juli 2012

Mineralwasser gerät immer häufiger in die Medien.

Ein gewaltiges Geschäft, da der Verbrauch, gerade in Deutschland, rapide ansteigt.

Hier werden jedoch weitaus weniger Schadstoffe getestet, als im Trinkwasser.

Selbst dort reichen gesetzlich geregelte Grenzwerte und Prüfparameter nicht mehr aus.

Im Glauben, gutes und gesundes, mineralhaltiges Wasser zu erhalten, wird Sprit verfahren, werden Kisten geschleppt und es wird viel Geld im Laufe eines Jahres ausgegeben.

Seien Sie schlau, lassen Sie sich beraten. Filtern und - wenn Sie wollen – sprudeln Sie ihr Wasser zu Hause selbst. Lassen Sie sich beraten und durch Fakten und Berichte aus Laboren informieren.

Kurz: Sparen Sie Geld und trinken Sie ab morgen wirklich reines und gesundes Wasser.

Die Frage lautet nicht: Was kostet so eine Filterung? Sondern: Wie viel Geld spare ich pro Jahr?

Denken Sie vor allem an Kinder, deren Körper Schadstoffe nicht so einfach verarbeitet.

Gerne berate ich Sie zum Thema gesundes, reines und schadstofffreies Trinkwasser.

Rufen Sie mich an: 02261 / 507 45 91 oder senden Sie mir eine Mail: info@rautenberg-partner.net

________________________________________________________________________________________________________

Stiftung Warentest / weltonline 28.06.2012 1:54 Minuten

Wieder fällt Mineralwasser negativ auf und bei den Prüfungen durch.

http://www.welt.de/wirtschaft/article107290053/Stiftung-Warentest-empfiehlt-nur-Leitungswasser.html


_____________________________________________________________

Die Medienberichte über die definitiv schlechte Qualität von Trinkwasser in Form von Leitungswasser und Mineralwasser häufen sich nicht erst seit ein paar Monaten.

Fast täglich erfahre ich über das Internet, die Printmedien und Dokumentationen im Fernsehen sowie Food Watch, Öko Test und  UNSECO Untersuchungen, Laborberichten etc., wie es tatsächlich um das so gelobte Wasser aussieht.

Die Erde ist eine Scheibe.

Babys bringt der Klapperstorch.

Das Wasser ist gut.

Die Sammlung von Fakten schwillt täglich weiter an.

Wenn Sie Interesse an diesen Fakten und Daten haben, so kann ich Ihnen eine Vielzahl aus der Sammlung zu diesem brisanten Thema zukommen lassen.

Hier sehe ich Handlungsbedarf und biete Vorträge und  Aufklärung an.

Als Lösung dieser gesundheitsgefährdenden Problematik arbeite ich mit verschiedenen Unternehmen, die sich auf die Verbesserung, Reinigung, bis hin zur Filterung durch Umkehrosmose mit  Systemen  unterschiedlicher Technik und Ansätze spezialisiert haben.

Im Angebot sind kleine Lösungen, für kleines Geld am Wasserhahn, über Häuser, Mehrfamilienhäuser, Firmen, bis hin zur Wasserversorgung von Kliniken, Krankenhäusern, REHA Zentren und der Industrie.

__________________________________________________________________________________


Vorab Interesse an einigen, wenigen Fakten?

Die deutsche Trinkwasserverordnung schreibt Obergrenzen für den Leitwert des Trinkwassers vor, die jedoch, aus gesundheitlichen Gründen. nie annährend erreicht werden sollen. Dieser Leitwert wird nach Professor Vincent, die Vincent-Methode genannt und in einem Wert gemessen, der sich Mikro-Siemens nennt.

Hier sehen Sie die Entwicklung in Deutschland und gesundheitliche Empfehlungen:

   
Sehr gute entschlackende Wirkung               
50 - 80 Mikro-Siemens
   
Gute entschlackende Wirkung                     
90 - 120 Mikro-Siemens
   
Befriedigend                                                
130 - 167 Mikro-Siemens
   
Keine Wirkung mehr                                   
200 - 250 Mikro-Siemens
   
Grenzwert Deutschland 1980                     
280 Mikro-Siemens
   
Bereits belastend                                        
300 Mikro-Siemens
   
EU Grenzwert ab 1.1.2013    
(EU droht Deutschland mit Klage)                    
400 Mikro-Siemens
   
Kein Trinkwasser mehr nach WHO              
750 Mikro-Siemens
   
Sehr schlecht                                                 600 - 1200 Mikro-Siemens
   
Grenzwert Deutschland bis 30.9.1990         1000 Mikro-Siemens 1000 Mikro-Siemens
   
Stark belastend                                           
ab 1300 Mikro-Siemens
   
Grenzwert Deutschland ab 1.10.1990         
(Mauerfall)
2000 Mikro-Siemens
   
   
Grenzwert Deutschland ab 28.5.2001         
2500 Mikro-Siemens
   
und weiter????  
   
   
   
_____________________________________________________________________________________________
   
 

_____________________________________________________________________________________________

Überlegungen und Fakten


Klar, das Trinkwasser in Deutschland wird geprüft.

Selbstverständlich, das Trinkwasser wird kontrolliert, danach ändert sich laut Medienberichten seitens der Behörden bei schlechten Ergebnissen kaum etwas oder gar nichts.

Die Wasserwerke können technisch weitaus mehr und sagen dies auch oft. Es ist jedoch weder gewollt, noch gefordert und eine Kostenfrage.

Wie Sie in der Tabelle sehen und selbst recherchieren können, wurden die Werte für das Deutsche Trinkwasser immer "angepasst", jedoch nie verbessert. In sofern sind die Aussagen "gut", "geprüft" und "kontrolliert" im Rahmen der deutschen Trinkwasserverordnung korrekt.

Wussten Sie, das es etwa um die 50.000 Stoffe gibt, die Labore im Trinkwasser testen und nachweisen können?

Haben Sie gewusst, dass nur 55 Stoffe laut deutscher Trinkwasserverordnung gesetzlich geprüft werden müssen?

Haben Sie einen der vielen Berichte im Fernsehen verfolgt oder im Internet recherchiert, was denn mit dem Wasser vom Wasserwerk auf dem Weg durch die teils maroden Leitungen bis zum Hausanschluss geschieht und was danach im Kreislauf des Gebäudes so alles passiert?

Was da alles drin ist, wollen Sie ganz sicher nicht wissen.

Und zu Hause? Alte Bleirohre? Neue Kupferrohre? Haben Sie schon von Vergiftungen dadurch gehört? Wissen Sie, das kleine Kinder schon durch Kupfervergiftung krank wurden oder starben, weil der kleine Körper die hohen Werte nicht verkraftet? Das trifft übrigens auch auf ältere Menschen oder Immunabwehr geschwächte Personen zu. Die Nieren werden ebenfalls geschädigt.

Auch das war mehrfach in den Printmedien und in renommierten, journalistisch gut gearbeiteten Dokumentationen im Fernsehen. Leider zu ungünstigen Sendezeiten. Vermutlich mit gutem Grund. Dennoch, alles ist im Internet und über Fachliteratur recherchierbar.


Aus eigener Erfahrung kann ich die o.g. Aussagen der Wasserwerker bestätigen. Nach dem Tsunami im Dezember 2004 wurde von einem mir bekannten Wasserwerk in Kooperation mit einer Technischen Universität eine sehr teure Anlage im Norden Sri Lankas installiert, mit der aus Schmutzwasser reinstes Trinkwasser produziert wurde. Durch eine ehrenamtlich organisierte Hilfsplattform in Kooperation mit InWent Bonn (von der Landesregierung NRW beauftragt) hatte ich hier zeitnahe Einblicke.

 

______________________________________________________________________________________________

Mineralien im Trinkwasser

Prof. Dr. Claude Vincent von der Universität Paris hatte bereits in der Zeit von 1950 bis 1974 eine Forschung im Auftrag der Regierung in Frankreich zum Zusammenhang zwischen der Wasserqualität und den Sterberaten durchgeführt.

Das Ergebnis vor fast 40 Jahren bereits schon eindeutig:

In den Gebieten mit mineralarmen Wasser waren die Menschen deutlich gesünder, während in Gebieten mit mineralhaltigem Wasser erheblich mehr Erkrankungen auftraten.

Ein weiterer Fakt ist jedoch die notwendige Versorgung des Menschen mit Mineralien.

Die sind z. B. Kalzium, Magnesium, Natrium und Kalium, die den Stoffwechselhaushalt der etwa 100 Billionen!! Körperzellen eines durchschnittlichen Erwachsenen, sowie den ph-Wert des Körpers (saurer, basischer Wert in wässeriger Lösung) regulieren.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) gibt eine Empfehlung für die Tagesmenge der Mineralien pro Tag.

Der durchschnittliche Mineraliengehalt im deutschen Trinkwasser wurde hierzu ebenfalls getestet.

Alternativ haben Untersuchungen zum Verlust der Qualität unserer Lebensmittel in den letzten 15 Jahren durch Massenproduktion, künstliche Herstellung, Verfügbarkeit im ganzen Jahr, auch außerhalb der Saison und immer billig, billig stattgefunden.

Die Übersicht sehen Sie hier:

  Empfehlung der DGE Deckung über Mineralwasser Deckung über Nahrungsmittel    
  in Milligramm in Liter pro Tag aktuell    
           
Kalium 1000 - 2000 160 - 320 Sojamehl 1500 - 2000  
      Kartoffeln 1000  
      Spinat 500  
           
Kalzium 500 - 1000 43 -87 Emmentaler 1020  
      Haselnüsse 225  
           
Magnesium 200 - 400 25 - 50 Sojabohnen 300  
           
Natrium 500 - 2000 43 - 170 Weichkäse 1300  
      Brot 500  
           

Da ich mich nicht nur gerne informiere, sondern auch nachdenke, frage ich mich, wie soll ich diese Mengen essen oder gar trinken, um meinen Körper optimal zu versorgen und gesund alt zu werden?

Eins ist mir klar und logisch: Trinkwasser hat weder die Aufgabe, noch die Chance, den Körper mit den nötigsten Mineralien zu versorgen. Das wird nur über eine Veränderung in der Ernährung funktionieren. Das ist jedoch ein anderes Thema.

Wussten Sie, das jede Sekunde etwa 50 Millionen!! Körperzellen sterben und erneuert werden?

Das ist doch mal eine Chance, unseren Körper positiv im Leben und auch der Ernährung zu unterstützen, einen zweiten Körper haben wir leider nicht in Reserve.

In Computerspielen hat man die Chance, nach Verlust des virtuellen Lebens, neu zu beginnen.

Im echten Leben leider nicht.

Noch eine kleine Information am Rande.

Man kann das Trinkwasser auch filtern. Das haben wir zu Hause bis September 2011 auch aus Unkenntnis und mit gutem Gewissen getan (bevor die Informationen über Fakten, Daten, Berichten und Dokumentationen uns schier überrollten).

___________________________________________________________________________________

Hier eine Übersicht, was es für Filtermethoden gibt und was dadurch aus dem Wasser verschwindet.

Unerwünschte und/oder gesundheitsschädigende Stoffe im Trinkwasser sind (nur Beispiele).

                             Kalk  Chlor  Nitrat  Pestizide  Bakterien  Organische  Schwermetalle  Medikamenten-

                                              Nitrit                                 Verbindungen                      rückstände

Kannenfilter            -       ja      -         -             -              ja                -                      -                                                                                                      

Kohlegranulatfilter   -       ja      -         ja           -              ja                -                      -

Dampfdestilation     ja     -        ja        ja           ja            -                 ja                     ja                                                                          

Hochleistungs-        ja     ja      ja        ja           ja            ja                ja                     ja

membranfiltration

(auch Nanofiltration)

 __________________________________________________________________________________

Wenn das so ist, dann trinke ich eben nur noch Mineralwasser - dachte ich.

Auch Fehlanzeige, nachdem hier über Monate Berichte von Laboren, Food Watch, Öko Test und etlichen Dokumentationen in ARD, ZDF etc. recherchiert wurden.
Denn die Trinkwasserverordnung geht mit Mineralwasser noch Verbraucherfeindlicher um, als mit dem Leitungswasser. Auch die EU sieht hier keinen Handlungsbedarf, da die meisten Mitgliedsländer dies nicht wünschen. Ein Milliardengeschäft für die Industrie und für die Kunden? Geld ausgeben, Sprit verfahren und Kisten schleppen, alles im guten Glauben.

Noch weniger gesetzliche Grenzwerte, im Vergleich zum Leitungswasser, nur "Empfehlungen", noch weniger gesetzlich geforderte Prüfungen, kein Eingreifen seitens der Behörden bei extrem schlechten Werten aus vielen renommierten Laboren.

Gegenüber dem Leitungswasser/Trinkwasser, müssen statt den ohnehein zu wenigen Prüfungen von 55 Stoffen, beim Mineralwasser nur 30 Stoffe geprüft werden.

Wirtschaftliche Interessen kontra Gesundheit?
Politisches Wegschauen?


____________________________________________________________________________________


 

Was wird denn alles im Trinkwasser von Laboren nachgewiesen?
     
Schlecht für den Körper   Lösungen
     
Pestizide   Membran/Aktivkohle-Blockfilter (nicht alle Geräte!)
    Destillation
    Umkehr-Osmose
     
Medikamentenrückstände   Membran/Aktivkohle-Blockfilter
    Destillation
    Umkehr-Osmose
     
Chlor und Chlorabbauprodukte   Kannenfilter
    Aktivkohle-Granulatfilter (größtenteils)
    Membran/Aktivkohle-Blockfilter
    Destillation (nur mit Aktivkohle)
    Umkehr-Osmose
     
Organische Verbindungen   Kannenfilter (größtenteils)
    Aktivkohle-Granulatfilter (größtenteils)
    Membran/Aktivkohle-Blockfilter
    Destillation (nur mit Aktivkohle)
    Umkehr-Osmose
     
Bakterien   Membran/Aktivkohle-Blockfilter (nicht alle Geräte!)
    Destillation
    Umkehr-Osmose
     
Nitrat / Nitrit   Destillation
    Umkehr-Osmose
     
Kalk   Kannenfilter
    Destillation
    Umkehr-Osmose
     
Mineralien   Destillation
    Umkehr-Osmose
     
Asbestfasern   Membran/Aktivkohle-Blockfilter
    Destillation
    Umkehr-Osmose
     
Schwermetalle   Membran/Aktivkohle-Blockfilter
    Destillation
    Umkehr-Osmose
Quellenangabe der Liste:   Dr. med. Babara Hendel "Wasser vom Reinsten" 
     
     
Was wählen Sie für eine Lösung?

Quellennachweis: Dr. med. B. Hendel "Wasser vom Reinsten"

___________________________________________________________________________________

Trinkwasser-Flaschen aus Copolyester Tritan

(Bisphenol A freier Lebensmittel-Kunststoff)

Sie können diese lebensmittelechten Flaschen in 0,5, 0,75 und 1 Liter bei mir beziehen.

Für unterwegs und beim Sport auch mitTrinkverschluß (Flip Top)

________________________________________________________________________________


Gesunde Ernährung

Fast Food, Fertiggerichte, Imbißbuden, während des Jobs keine Zeit, schnell, schnell und die Läden und Supermärkte?

Alle Nahrungsmittel sollen zu jeder Zeit - selbstverständlich auch außerhalb der Saison - verfügbar sein.

Vor allem: BILLIG.

Logisch ist, das geht zulasten der Nahrungsqualität.

Eine unfassbar große Palette an Lebensmitteln im Supermarkt, fast unüberschaubar große Sortenvielfalt.

Ein Lebensmittelskandal jagt den anderen in den Medien.

Massentierhaltung, genveränderte Lebensmittel, Falschaussagen auf Verpackungen und in der Werbung.

Die Lebensmittelindustrie boomt und bekämpft sich.

In Laboren wurde der Qualitätsunterschied von diversen Lebensmitteln im Zeitraum der letzten 15 Jahre untersucht. Das Ergebnis hat mich schockiert. Daten und Fakten habe ich recherchiert und diese können gerne, auf Anfrage weitergegeben werden.

Ein guter Bekannter prägte den Spruch: Der Nährwert von Obst und Gemüse im Supermarkt entspricht heute nur noch dem eines Papiertaschentuchs. Ganz unrecht hat er den Laboruntersuchungen nach nicht.

Werden wir nach und nach mit vollen Regalen "verhungern"?

Kontroverse Diskussionen zum Thema "Nahrungsergänzung" sind spannend.

Hier kommt in Kürze ein Interview mit Dr. Müller- Wohlfahrt...

Fakt ist: wir bekommen definitiv heute nicht mehr das, was der Körper biologisch benötigt, um keine Krankheiten zu bilden über das "normale Essen", selbst wenn wir versuchen uns "gesundheitsbewusst" ernähren.

Die Gene des Menschen ändern sich im Laufe der Evolution sehr, sehr langsam.

Die letzten Jahre mit industrieller Revolution, technischem Fortschritt, rasanter Schnelllebigkeit, einer kaum zu bewältigenden Informationsflut, ständigen Veränderungen, Änderung der Nahrungsaufnahme, Leistungsdruck, Zeitdruck und der Qualität des wichtigen Lebensmittel Wasser, sorgt für immer mehr Krankheiten.

Wissenschaftler formulieren das so: Der Mensch ist hoch entwickelt, technisch in den letzten Jahren auf einem sehr hohen Niveau, jedoch der biologische Körper ist da natürlich so schnell nicht mitgekommen und steht noch immer, rein biologisch, in der Steinzeit.

70% aller Erkrankungen sind demnach auf die Ernährung (inkl. Trinkwasser) und die aktuellen Lebensumstände zurückzuführen.


___________________________________________________________________________________

Himalaya Kristallsalz, auchTibet Salz und mongolisches Salz genannt.

(Herkunft China, Tibet, Pakistan)

Produkt-Information            Produkt-Information

Zuviel Salz ist bekanntlich schädlich. So wird z.B. der Blutdruck erhöht.

Das einfache Salz im Handel ist eigentlich für die Industrie bestimmt, nur etwa 2% kommen als Lebensmitttel in die Regale.

Beim Salz sollte man also auf höchste Reinheit achten. 

Das Tibet Salz wird in uralten Salzstöcken von Hand schonend abgebaut und gehört in jede Gourmet Küche. Es ist eines der edlesten Salze der Erde.

Der Geschmack ist unverwechselbar, sehr würzig und leicht erdig, Trotz der Aromen schmeckt es nicht aufdringlich und hat deutlich mehr Eigengeschmack, als jedes andere Gourmet Salz.

Entstanden sind diese Salzstöcke vor etwa 230 bis 280 Millionen Jahren in der Zeit des Perm durch Anhebung und Verdunstung der urzeitlichen Teilmeere zwischen Asien und Indien.

Diese wertvollen Salze können Sie bei mir in Form von Streusalz und Granulat zum Würzen sowie als Halitbrocken zur Herstellung einer gesundheitsförderunden Lake beziehen.

Wussten Sie, das 1 Kilogramm dieses Streusalzes in der Badewanne gelöst, hervorragend für die Haut ist und sogar bei Hauterkrankungen, wie Neurodermitis und Schuppenflechte erfolgreich eingesetzt wird?

________________________________________________________________________________

Vitalstoffe mit hoher Bioverfügbarkeit für die Zellen und dem patentierten Nährstoff-Transport-Konzept auf Nano-Technologie-Basis.

Meine persönlichen Favoriten:

1.) All-in-one 1000 Joghurt zum Selbstherstellen mit mehr lebenden Kulturen als jede andere  

     Joghurtsorte und teure "Scheinprodukte" aus der Werbung, welche von Tests Werbung

     kontra Laboruntersuchungen angeprangert werden. Baut das Immunsystem im Darm enorm

     auf, selbst nach Einnahme Antibiotikum.

    

________________________________________________________________________________

    2.) Activize Oxyplus liefert genial in der Zusammensetzung die Wirkstoffe, die unser Körper  

     zur Energieerzeugung  benötigt.

     > unterstützt die Energiegewinnung aus der Nahrung

     > versorgt den Körper mit B-Vitaminen für höhere Konzentration und mehr Leistung

     > unterstützt die optimierte Nährstoffaufnahme

    

     Gibt es übrigens auch mit Stevia (Süßen mit pflanzlichem Stoff, statt mit Zucker oder

     künstlichen Süßstoffen).

_______________________________________________________________________________

 3.) Restorate der Favorit für Probleme beim Durchschlafen, Regenerieren, Übersäuerung des
      Körpers (durch z.B. Problemen bei der Verarbeitung von Nahrungsmitteln), Sodbrennen und
      "Theater" mit Magen/Darm.

     

     

Gibt es übrigens auch mit Stevia (Süßen mit pflanzlichem Stoff, statt mit Zucker oder

künstlichen Süßstoffen).

_______________________________________________________________________________

Aus der Praxis: meine Partnerin und ich nutzen mit spürbarem körperlichen Erfolg diese unsere 3 Favoriten seit Herbst 2011, mit sehr guten Ergebnissen. Man muß es einfach am eigenen Körper einmal erfahren. Nur der Werbung glaube ich nicht wirklich, erst selbst probieren.

_______________________________________________________________________________

Wenn Sie möchten, können Sie auf dieser Seite mehr Informationen erhalten und weitere Artikel

und Beschreibungen ansehen.

www.6116349.well24.com

Gute Gesundheit!

_________________________________________________________________________________


Über uns
|
Das Team
|
Dienste
|
Produkte
|
Kontaktieren Sie uns
|
Impressum
|
Partner Links